020 765 0919
support@changa.co.ke

Support For Sister Mary Jane

Let's help Sister Mary Jane build St. Vincent's Integrated School - a place that will give so many children a positive start in life!

$ 3,100 funds raised

59 supporters

7days left

Treasurer Controlled
Verified fundraisers mean that the fundraiser has been verified with all necessary documents . Verified Fundraiser

Wir haben Sister Mary Jane und ihr Waisenheim im Februar 2018 besucht und waren begeistert, mit wieviel Einsatz und Hingabe sie sich um „ihre Kinder“ kümmert. Diejenigen, die den Film gesehen haben, wissen, dass sich die 47-jährige als die Mutter der Waisen sieht. Es war uns ein großes Anliegen die Ordensschwester zu unterstützen. Bereits während unserer Reise gelang es uns mit Hilfe von Vera und Tahir, unseren Freunden vor Ort, sowie vielen Spendern aus Deutschland und Kenia, einem der Waisenkinder zu helfen.

Tabitha hatte eine Fehlstellung der Augen, die nach der Aktion operativ behandelt werden konnte. Mittlerweile kann sie wieder ohne Probleme sehen und arbeitet fleißig an ihrem Traum eine Ingenieurin zu werden.

Doch so gerne wir diese Geschichte mit einem klassischen „Happy End“ erzählen würden, die Realität sieht leider anders aus. In Kenia hat sich wohl die gesetzliche Lage so verändert, das Sister Mary Janes Waisenheim nun nicht mehr den Bestimmungen entspricht. Dabei ging es um die Länge der Schulwege und weitere Auflagen, wie etwa ein fester Wasseranschluss (genauere Infos folgen). Eigentlich eine gute Sache, schließlich sollen die Kinder leichteren Zugang zu Bildung bekommen, um später bessere Perspektiven zu haben. Im Fall von Sister Mary Jane ist es eine fatale Entscheidung, die zur sofortigen Auflösung ihres Waisenheims geführt hat. Denn auch bei ihr ist der Schulweg zu lang. Die Kinder wurden überall im Land auf andere Heime verteilt. Zwar verfügen diese über nahegelegene oder integrierte Schulen, aber dafür sind sie vollkommen überfüllt und haben teilweise nicht mal genug Betten. Die Kinder leiden unter den dortigen Zuständen und wollen zurück zu Sister Mary Jane.

Was können wir tun?

Sister Mary Jane arbeitet derzeit an einer großen Vision: Sie möchte eine, ihr überlassene, Kürbisfarm zu einem vollfunktionalen Waisenheim aufrüsten, das allen Bedürfnissen und den gesetzlichen Auflagen gerecht werden soll. Dafür benötigt sie sehr viel Geld und eine Menge Unterstützung. Wir haben sie darum gebeten uns konkrete, kurzfristige Spendenziele zu nennen, damit wir sie so effizient wie möglich unterstützen können. Die jetzt eingezahlten Spenden helfen ihr dabei, für ihr Vorhaben zu werben. Vielleicht können auch schon erste, für den Bau notwendige, Schritte damit eingeleitet werden. Wir hoffen, das sobald wie möglich weiter konkretisieren zu können. Dieser Text wird immer dann aktualisiert, wenn wir neue Informationen von Sister Mary Jane erhalten.

Viele liebe Grüße von Vera, Tahir, Maria und Manu

______________________________________________________________________________________________

In February 2018, we met Sister Mary Jane and the children at the St. Vincent Maisha Bora Centre for the first time. We were touched by all the love and care Sister Mary has for "her kids". Those of you who have watched the movie Leaving The Frame know that the 47- year old considers herself the mother of all the children at the centre. It was very important to us to support Sister Mary in any way we could. As such, we already managed to help one of the children last year- with the support of many donors from across Kenya and Germany. Tabitha had a worsening eye condition called alternating exotropia, which was successfully treated with the funds raised. She is now able to see well and is busy working towards her dream of becoming an engineer. 

We would love to be able to end this story with a classic "happy ending", however the reality looks a little different. Following changes in legislation in Kenya that detail distances from orphanages to schools, the need for a permanent water supply solution and other requirements, the St. Vincent Maisha Bora Centre was closed as it did not meet all these requirements. In general, these are good legislations as they should mean children have easier access to education and a better quality of life. However, the children who previously lived under the loving care of Sister Mary were sent to other orphanages across the country, that may be closer to schools but where the conditions are otherwise lacking. In some plases there are not even enough beds for the children to sleep on. The children are suffering from these circumstances and want to return to Sister Mary Jane.

What can we do?

Sister Mary is not letting this backlash wear her down. Instead, she is dreaming bigger than before. She has plans to build the St Vincent Integrated School on a piece of land that was donated to her. The St Vincent Integrated School will not only live up to all the requirements and legislations, it will also be able to support so many more children than the St. Vincent Maisha Bora Centre.

For this, she needs a lot of support and a lot of money. We have asked her to share specific, short term goals with us, so that we can support her as efficiently as possible. The donations received in this fundraiser will help her take the first steps towards making the St Vincent Integrated School a reality. We hope to be able to share more specific details with you soon, and will be updating this text as soon as we receive new information.

Click to read more
 

Dial: *483*57*35635#


Paybill: 891300

Account: 35635

Business Name: MCHANGA

Reference: 35635


Business Number: 891300

Account Number: 35635


Dial: *160*2*1#

Paybill: 891300

Account: 35635

Vera Nikolina    -    2547708XXXXX